Konzerte


Alle Angaben ohne Gewähr - Veranstaltungen können kurzfristig ausfallen oder es können Fehler unterlaufen. Erkundigen Sie sich zur Sicherheit immer noch mal beim Veranstalter vor Ort!

Hinweise auf fehlende Veranstaltungen bitte über das Kontaktformular mitteilen!


Freitag, 16.11.                                                  19:30

Musik in den Häusern der Stadt präsentiert:

            MAGDA BRUDZIŃSKA KLEZMER TRIO

MAGDA BRUDZIŃSKA KLEZMER TRIO


            „THE BEST KLEZMER LOVE SONGS“

Vier Stimmen, aber nur drei Personen? Es ist die außergewöhnlich tiefe und weiche Stimme von Magda Brudzińska, die das Krakauer Trio, das sich auf Jiddischen Klezmer spezialisiert hat, auf atemberaubende Weise ergänzt. Das Trio vereint Jazz, Klassik und Pop mit klassischer Klezmermusik und lässt auf diese Weise Tradition und Moderne miteinander verschmelzen.

Die Musiker treten mit verschiedenen Klezmer-Formationen auf, nehmen an internationalen Festivals der Klezmermusik teil und arbeiten regelmäßig mit Orchestern aus Rundfunk und Fernsehen zusammen. Alle drei haben einen klassischen Hintergrund – ein hoher Qualitätsstandard ist damit garantiert.

Mit ganz unterschiedlichen Tönen, Geräuschen und Worten schafft das Magda Brudzińska Klezmer Trio eine ganz besondere Stimmung. Jedes Konzert ist ein Erlebnis, ein Eintauchen in die galizische Welt der Ostjuden und ihrer Musik. An diesem Abend erwartet Sie in privater Atmosphäre eine faszinierende Reise durch die schönsten Liebeslieder der Klezmermusik.

MAGDA BRUDZIŃSKA (GESANG, BRATSCHE)
MARCIN WIERCIOCH (AKKORDEON)
PIOTR POŁUDNIAK (KONTRABASS)

www.magdabrudzinska.pl


 Gastgeber: Heidrun und Torsten Arp

Poppelsdorfer Allee 63

53115 Bonn  


Infos und Tickets über:

Kunstsalon

Brühler Str. 11-13

50968 Köln

0221-37 33 91

www.kunstsalon.de     ______________________________________________________Samstag, 17.11.                                                  18:00

Das Gertrudisteam im Frauenmuseum präsentiert:

                          Wann singt ein Jude?

          musikalische Lesung über Sprache und Musik in der   

                                   jiddischen Kultur

                                                                        

Klezmermusik wird in besonderem Maße als „sprechend“ erlebt, mit lachenden und schluchzenden Instrumente, mit Liedern ohne Worte. Dass sich hinter diesem Klischee eine Welt offenbart, in der Musik und Sprache untrennbar verflochten sind – das zeigt der erfahrene Bonner Klezmermusiker Georg Brinkmann. 

In einer faszinierenden Collage aus Klezmermusik, jiddischen Liedern, Gedichten und Texte, kantoralem Gesang, Nigunim und jüdischen Witz offenbart sich die berührende wie humorvolle Ausdruckslust eines besonderen Volkes.

Georg Brinkmann - Konzeption, Lesung, Klarinette, Akkordeon, Gesang

www.georgbrinkmann.de


Gertrudiskapelle im Frauenmuseum

Im Krausfeld 10

53111 Bonn

www.frauenmuseum.de

______________________________________________________  

Samstag, 17.11.                                                  19:30

Musik in den Häusern der Stadt präsentiert:

            MAGDA BRUDZIŃSKA KLEZMER TRIO

MAGDA BRUDZIŃSKA KLEZMER TRIO

            „THE BEST KLEZMER LOVE SONGS“

Vier Stimmen, aber nur drei Personen? Es ist die außergewöhnlich tiefe und weiche Stimme von Magda Brudzińska, die das Krakauer Trio, das sich auf Jiddischen Klezmer spezialisiert hat, auf atemberaubende Weise ergänzt. Das Trio vereint Jazz, Klassik und Pop mit klassischer Klezmermusik und lässt auf diese Weise Tradition und Moderne miteinander verschmelzen.

Die Musiker treten mit verschiedenen Klezmer-Formationen auf, nehmen an internationalen Festivals der Klezmermusik teil und arbeiten regelmäßig mit Orchestern aus Rundfunk und Fernsehen zusammen. Alle drei haben einen klassischen Hintergrund – ein hoher Qualitätsstandard ist damit garantiert.

Mit ganz unterschiedlichen Tönen, Geräuschen und Worten schafft das Magda Brudzińska Klezmer Trio eine ganz besondere Stimmung. Jedes Konzert ist ein Erlebnis, ein Eintauchen in die galizische Welt der Ostjuden und ihrer Musik. An diesem Abend erwartet Sie in privater Atmosphäre eine faszinierende Reise durch die schönsten Liebeslieder der Klezmermusik.

MAGDA BRUDZIŃSKA (GESANG, BRATSCHE)
MARCIN WIERCIOCH (AKKORDEON)
PIOTR POŁUDNIAK (KONTRABASS)

www.magdabrudzinska.pl


 Musik in den Häusern dersStatzGastgeber: Herwig Nowak

Neusser Platz 22

50670 Köln  


Infos und Tickets über:

Kunstsalon

Brühler Str. 11-13

50968 Köln

0221-37 33 91

www.kunstsalon.de      ______________________________________________________ 

Sonntag 18. November                                    13:00/17:00

______________________________________________________ Lehrhausreihe der Kölnischen Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit:

Donnerstag, 6. Dezember                            19:30

                                        Dunkelgold 

Itzik Manger


                             Rolly & Benjamin Brings 

singen Balladen von Itzik Manger auf Hochdeutsch

Benjamin & Rolly brings


www.rollybrings.de


Wohlfahrtszentrum der Synagogengemeinde Köln

Ottorstr. 85/Eingang Nußbaumstraße

50823 Köln

www.koelnische-gesellschaft.de

______________________________________________________      

               2019

_____________________________________________________ 

Sonntag, 27. Januar                               17:00 (in Planung)

                              Das Odessa-Projekt

      Eine musikalische Reise durch Osteuropa mit Klezmer-Musik, jiddischen    

                                        Liedern und Roma-Liedern

Konzert zum Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des 

                                        Nationalsozialismus

a trip to the balkans & beyond mit balkangroove und klezmerswing. Die fünf Musiker vereint die Liebe zur Musik Osteuropas. Im Programm des Odessa-Projekts reihen sich Klänge vom Balkan und aus Griechenland an Lieder aus Mazedonien, der Türkei und Russland. Der Wechsel von Balkantänzen und Klezmer, jiddischen und Romaliedern belebt das vielseitige Programm der Band. Mit mehrstimmigem Gesang, mit Saxofon, Klarinette, Geige, Akkordeon, Kontrabass und Percussion erzeugt das Odessa-Projekt eine vielfältige Klangbreite. Die Band nimmt den Zuhörer mit auf eine Reise quer durch Osteuropa, weiter zum jiddischen Theater am Broadway und zurück nach Odessa, dem Schmelztiegel der Kulturen. Beim Konzert anläßlich des Holocaust-Gedenktages wird die Klezmermusik und werden jiddische Lieder einen größeren Raum im Repertoire der Band einnehmen, als sonst. Besonders thematisiert wird die jüdische Emigration aus Osteuropa nach Amerika zu Beginn des 20. Jahrhunderts.

Stefanie Hölzle - Geige, Bratsche, Klarinette, Gesang

Sabine Schmelzer – Beversdorff - Saxofon, Gesang

Daniel Marsch -Geige, Akkordeon, Gesang

Joachim Heinemann - Kontrabass

Susanne Heinemann - Rahmentrommel, Congas, Riqq, Cajon, Gesang

www.odessa-projekt.de

 


Alte Synagoge Ahrweiler

Altenbaustr. 12

53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

www.synagoge-ahrweiler.de

_____________________________________________________

Freitag, 1. Februar                                    19:00

Folk-Club Bonn präsentiert:

                                           Tangoyim

Das Duo Tangoyim nimmt den Zuhörer mit auf eine musikalische Reise durch Osteuropa, über den Balkan bis hin zur versunkenen Welt des jüdischen Shtetl und weiter ins Amerika der 20er Jahre.

Mit Geige, Bratsche, Klarinette, Akkordeon und natürlich Gesang interpretiert Tangoyim traditionelle Klezmermelodien, Lieder aus Bulgarien, jiddische Lieder und jiddische Tangos. Mal traurig, mal heiter, und oft mit einem Augenzwinkern erzählen die Lieder von vergangener Liebe, vom glücklosen Straßensänger, von tanzenden Rebbes und singenden Chassidim, von der jüdischen Hochzeit und von der Emigration nach Amerika. Zwischen den Liedern runden wehmütige Klezmermelodien und Tänze voller Lebensfreude das Programm ab.


Stefanie Hölzle - Geige, Klarinette, Bratsche, Gesang

Daniel Marsch  - Akkordeon, Gesang

www.tangoyim.de


Vereinshaus des Bonner Tennis - und Hockey-Vereins

Christian-Miesen-Str. 1

53129 Bonn

www.folk-club-bonn.de

_____________________________________________________ 


                                            www.klezmer-festival.de

_____________________________________________________      

          keep the date!


     5. Bonner Klezmertage

             28.-31.3.2019

mit: 

ichka (CAN), Peter Dahm & friends (D), Noemi Waysfeld (FRA), Trezmorim (D), Lea Rauhut-Brungs (D), Gidon Horowitz (D), Chor der jüdischen Gemeinde Bonn (D)

                                             www.bonner-klezmertage.de

_____________________________________________________ 

Sonntag, 7. April                                        18:00

                      Kol Colé - Klang aus Colonia 

Vier Musiker von unterschiedlicher Herkunft (Minsk, Odessa, Jerusalem, Moskau, Kischinew,  Deutschland) haben sich in Köln zusammengetan, um ihrer Liebe zur osteuropäischen und jüdischen Musik Ausdruck zu verleihen.

Dabei trifft virtuose Spielfertigkeit auf die folkloristischen Wurzeln dieser Musik: von Klezmer-Melodien zu russichen und ukrainischen Liedern und weiter zur Moderne, zu jüdischen Chansons und russischen Tangos – und zurück in eine Zeit, als diese Musik auf der Straße, bei Festen, in Kneipen, Spelunken oder in der dörflichen Stube gespielt wurde.

Bella Liebermann (Gesang, Klavier)

Roman Nedzvetskyy (Klavier)

Igor Mazritsky (Geige), 

Daniel Marsch (Akkordeon, Gesang)

www.kolcole.de


Alt St. Ulrich

Ulrichs. 110, 50226 Frechen

www.altsanktulrich.de

______________________________________________________Samstag, 13. April     

                             Klezmers Techter

Das Trio KLEZMERS TECHTER hat sich im Laufe der Jahre seit seiner Gründung 1994 in die Herzen des Publikums gespielt. Mehrere CD-Aufnahmen, ein Preis beim internationalen Ensemblewettbewerb in Privas (Frankreich) sowie die Tatsache, als eines der wenigen weiblichen Klezmerensembles zu sämtlichen Festivals eingeladen worden zu sein, sprechen für sich. Unzählige Auftritte, u. a. in der Alten Oper Frankfurt, der Akademie der Künste Berlin, im Theater am Gasteig München führten KLEZMERS TECHTER auch in das europäische Ausland.

 

Die drei Frauen bringen musikalische Erfahrungen sehr unterschiedlicher Stilrichtungen mit ein, von der Klassik über Neue Musik bis hin zum Jazz.
In tiefer Verbundenheit und mit großem Respekt vor dem musikalischen Erbe erzählen KLEZMERS TECHTER von Leid und Sehnsucht, von bitteren Zeiten, aber auch von großer Fröhlichkeit. Sie tun dies mit einer musikalischen Energie und einer Klangvielfalt, die ihresgleichen sucht. Ihre einzigartige Interpretation läßt vor dem inneren Auge des Zuhörers Bilder aus der Vergangenheit entstehen, Bilder aus dem alten jiddischen Schtetl, in dem Klezmermusik die kleineren und größeren Begebenheiten des Gemeinschaftslebens begleitete.
Wenn KLEZMERS TECHTER spielen, gibt es keinen Ton ohne innere Beteiligung. Von tiefer Melancholie bis zu überschwänglicher Lebensfreude:
 KLEZMERS TECHTER bringen unzählige Facetten menschlicher Gefühle zum Klingen, und dabei erzählt jede auch etwas von sich selbst.

Gabriela Kaufmann - Klarinette, Bassklarinette, Tenorsaxofon

Almut Schwab -  Akkordeon, Flöten, Hackbrett

Nina Hacker - Kontrabass

www.klezmerstechter.de


Ehemalige Synagoge Niederzissen

Mittelstr. 30

56651 Niederzissen

Tickets: 02636-6482

www.ehem-synagoge-niederzissen.de

____________________________________________________ 

Samstag, 6. Juli


                             Ensemble Adafina


ADAFINA

der traditionelle Shabbateintopf der spanischsprechenden Juden ist Namensgeber und Inspiration des Trios.

ZUTATEN

die unkonventionelle Besetzung Flöten, Akkordeon, Cello, Hackbrett, Marimbaphon und Percussion

WÜRZE

die ungewöhnliche Kombination von Klezmer, Tango, afroamerikanischer Musik und barocker Klangwelt

ADAFINA

ein würziger musikalischer Eintopf, der alle Geschmackssinne berührt: bitter, süß, sauer, salzig, herzhaft und  scharf – eine musikalische Delikatesse


Almut Schwab - Akkordeon, Flöten, Hackbrett

Jan Köhler - Marimbaphon, Percussion

Sebastián Salinas - Cello

www.website.adafina.de


Ehemalige Synagoge Niederzissen

Mittelstr. 30

56651 Niederzissen

Tickets: 02636-6482

www.ehem-synagoge-niederzissen.de

_____________________________________________________ 

Freitag, 9. August                                       in Planung

                                     Sing your soul

Das Duo „Sing your soul“ ist Sieger des internationalen Musikwettbewerbs „Open Accordion Contest 2014“ in Bielefeld. Ziel der Musiker ist es, bekannte und ausdruckstarke Melodien so zu interpretieren, dass die Musik die Seele berührt. In der ausdruckstarken und überaus seltenen Instrumentenkombination Klarinette/Bassklarinette und Akkordeon bieten sie interessante Programme unterschiedlicher Musikstile aus Klassik, Neuer Musik, Klezmer, Tango und U-Musik.

www.sing-your-soul.jimdo.com


Alte Synagoge Ahrweiler

Altenbaustr. 12

53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

www.synagoge-ahrweiler.de

_____________________________________________________

Samstag, 14. September     

                                     Tangoyim

Das Duo Tangoyim nimmt den Zuhörer mit auf eine musikalische Reise durch Osteuropa, über den Balkan bis hin zur versunkenen Welt des jüdischen Shtetl und weiter ins Amerika der 20er Jahre.

Mit Geige, Bratsche, Klarinette, Akkordeon und natürlich Gesang interpretiert Tangoyim traditionelle Klezmermelodien, Lieder aus Bulgarien, jiddische Lieder und jiddische Tangos. Mal traurig, mal heiter, und oft mit einem Augenzwinkern erzählen die Lieder von vergangener Liebe, vom glücklosen Straßensänger, von tanzenden Rebbes und singenden Chassidim, von der jüdischen Hochzeit und von der Emigration nach Amerika. Zwischen den Liedern runden wehmütige Klezmermelodien und Tänze voller Lebensfreude das Programm ab.


Stefanie Hölzle - Geige, Klarinette, Bratsche, Gesang

Daniel Marsch  - Akkordeon, Gesang

www.tangoyim.de         


Ehemalige Synagoge Niederzissen

Mittelstr. 30

56651 Niederzissen

Tickets: 02636-6482

www.ehem-synagoge-niederzissen.de

___________________________________________________ 

Haftungshinweis:
 Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links.

Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.  

 © Georg Brinkmann 2014